Außerordentliche TSK-Versammlung

Etwa zwanzig Mitglieder des TSK trafen sich am 06.01.2017 zu einer außerordentlichen Verammlung zum Thema „Mitwirkung des Theaterspielkreises bei der kleinen Landesgartenschau" .

Es ist geplant, eine Art „Strassentheater" zu veranstalten. Es soll ein kurzes Stück von etwa 20 Minuten Dauer vorgeführt werden, und zwar im Wechsel in deutscher, bayrischer und italienischer Sprache. Die Aufführungen erfolgen von einer mobilen Bühne, über deren genaue Gestaltung noch diskutiert wird.

Die Anwesenden begrüßten diese Idee und brachten auch gleich viele eigene Vorschläge ein. Es ergab sich eine Fülle von konstruktiven Einfällen, und die Liste mit den Meldungen zu den diversen Aufgaben, die sich ergeben, war schnell gefüllt.

Anita Promberger und Steffen Wagner sind mit den weiteren Einzelheiten befasst.


 Weihnachtsfeier 17.12.2016

Die alljährliche Weihnachtsfeier fand wie immer im Alpenvereinsheim in Förnbach statt. Eine stimmungsvolle Atmosphäre und das gewohnt vorzügliche Essen sorgten bei etwa 70 Besuchern für gute Laune.

Im besinnlichen Teil trugen Christa Haiplik und Michael Amesberger durch launige bezw. besinnliche Lesungen bei. Marcel Riesner gab uns eine Kostprobe seiner schönen Tenorstimme und Gudrun Küster hielt in diesem Jahr die Weihnachtsansprache.

Natürlich wurden auch wieder einige Ehrungen vorgenommen....

Besonders erfreulich war der zahlreiche Besuch der jungen Theatermitglieder. Und das wurde auch gleich honoriert: Jana Habl wurde für ihre „stetige Bereitschaft, sich in den Verein einzubringen" mit dem „goldenen Vorhang" belohnt.

 
Workshop Commedia dell' arte in Gauting

Anita Promberger, Harald Langer Marcel Riesner und Gudrun Küster nahmen an einem Wochenendseminar zum Thema "Commdia dell'arte" in Gauting teil. Dieses Thema passte so perfekt zu den Plänen, die der Theaterspielkreis Pfaffenhofen für seine Veranstaltungen im Rahmen der kleinen Landesgartenschau im Sommer 2017 hat, dass es geradezu ein ‚Muss' war, sich zu diesem Genre näher zu informieren.

Unter dem Motto „theatrale Kompetenzen erwerben" gab es zwar auch theoretische Unterweisungen, die Betonung lag aber auf den praktischen „Übungen", die die Teilnehmer des Seminars in kleinen Gruppen absovierten. Mit Maske und Kostüm und einem kleinen Papierstreifen in der Hand, auf dem eine Situation skizziert war, bemühten sich die Teilnehmer (ziemlich erfolgreich) ohne große Vorbereitung und Absprache eine Szene zu spielen. Improvisiertes Theater kann sehr großen Spass machen – wenn man im Vorfeld über die Figuren und deren Eigenschaften und Eigenheiten informiert ist.

Die Theaterpädogogen, Regisseure und Schauspiellehrer Hermann Vief und Marion Beyer leiteten dieses Seminar natürlich nicht nur absolut professionell sondern auch mit viel Herz und Humor.Wir konnten viel Neues und Interessantes lernen und haben die Aktiviäten dort sehr genossen!

 
Bayerische Volkstheatertage in Regensburg

Am Wochenende 15./16.Oktober fanden in Regensburg die 1. Bayerischen Volkstheatertage statt.
Dank der großzügigen Unterstützung des Vereins war es Sylvia Ott und Gudrun Küster möglich, an dieser überaus interessanten Veranstaltung teilzunehmen.

Es soll hier der Versuch unternommen werden, die Laienbühnen in Bayern miteinander zu vernetzen und so zum Gedankenaustausch und gegenseitiger Unterstützung beitragen. Namhafte Referenten wie Gabriella Odinis (Schauspielerin), Thomas Stammberger (TV und Theaterregisseur, Leiter des BR Komodienstadels), Dieter Fischer (Schauspieler) und weitere „Profis" sorgten in verschiedenen Workshops nicht nur für kompetente Information, sondern auch für beste Unterhaltung.

Die Atmosphäre bei den etwa 60 Teilnehmern war geprägt von gegenseitigem Interesse und großer Achtung vor der Arbeit der „Kollegen".
Sylvia und Gudrun haben das Wochenende sehr genossen und können eine Teilnahme im nächsten Jahr wärmstens empfehlen.